Deutsch Englisch Polen
 
Link verschicken   Drucken
 

Auf dem Werbellinkanal zum Werbellinsee

Wegverlauf:

Marienwerder (Yachthaven) - Pechsteinsee - Schleuse Rosenbeck - Schleuse Eichhorst - Askanierturm- und Brücke - Werbellinsee - Gaststätte und Campingplatz  "Süßer Winkel"   

 

Wegbeschaffenheit:
Die beiden Schleusen werden automatisch betrieben. Auch für den Laien ist deren Funktionsweise verständlich und zudem auch gut beschrieben. Eine nennenswerte Strömung gibt es nicht.
Dank des dichten Baumbewuchses entlang des Kanals hat auch starker Wind kaum Einfluss auf das "Wohlbefinden" in kleineren Booten.  

 

Tourenbeschreibung:

Mit seinen zwei Staustufen, der Schleuse Rosenbeck und Eichhorst, verbindet der Werbellinkanal den Werbellinsee mit dem Finowkanal. Der 1765 gebaute Kanal wurde notwendig, als sich durch das zunehmende Verkehrsaufkommen auf dem Finowkanal der Wasserbedarf dramatisch erhöhte und im Havelgebiet das Wasser knapp wurde.
Heute ist der Kanal ein Eldorado für Freizeitkapitäne. Vom Kajak bis zur Yacht ist alles vertreten und man ist selten allein unterwegs.
Die Schleusendurchfahrten sind selbst für Laien kein Problem. Beide Schleusen werden automatisch betrieben.
Anlege- und Einkehrmöglichkeiten gibt es in Eichhorst und am Campingplatz 'Süßer Winkel' am Werbellinsee. Bademöglichkeiten finden sich am Rosenbecker Schleusenteich und am Campingplatz am Werbellinsee.
In Marienwerder und am Werbellinsee (Campingplatz 'Süßer Winkel') können auch Boote ausgeliehen werden.
Gegen einen kleinen Obolus findet man im Yachthafen Marienwerder die Möglichkeit zu parken und das eigene Boot zu Wasser zu bringen.

 

1                           2                          3                                4

Bevorstehende Veranstaltungen