Eiszeitland am Oderrand

Der Nationale GeoPark Eiszeitland am Oderrand befindet sich im Nordosten des Bundeslandes Brandenburg und umfasst größtenteils die beiden Landkreise Barnim und Uckermark. Mit 3.297 km2 Fläche liegt er im Durchschnitt der Geoparks Deutschlands. Der Landschaftsraum ist geprägt durch jüngste Vereisungen der Weichselkaltzeit vor ca. 15.000 Jahren und seinem geomorphologischen Formenschatz.

 

Der Geopark ist mit seiner Lage in Brandenburg Teil des mitteleuropäischen Tieflandes. Naturräumlich gliedert sich der Bereich des Geoparks im Nordosten in Teile des Uckermärkischen Hügellandes und im Süden in die Schorfheide, die Britzer Platte als auch in einen Teil des Eberswalder Urstromtals mit Verbindung zum Odertal im Osten und zur Barnimplatte im Süden. In der Region des Geoparks sind vier Großschutzgebiete etabliert. Innerhalb des Geoparks verläuft außerdem mit einer Gesamtstrecke von 340 km die Ferien- und Erlebnisroute "Märkische Eiszeitstraße".

 

 

 

Gebiet des Nationalen Geoparks Eiszeitland am Oderrand